Posts

5 Freitagslieblinge vom 23. Februar 2018

Bild
Lieblingsessen der Woche: Kumpir


Patrick und ich sind ja süchtig nach Kumpir. Kennt Ihr die leckeren, gefüllten Ofenkartoffeln? Diese werden aufgeschnitten, das Innere wird dann zusammen mit Butter vermengt. Dann wird die Kartoffel mit leckeren Zutaten gefüllt. Ich nehme meistens Kichererbsen, getrocknete Tomaten, Couscous, Mais und gebratene Champignons. Oben drauf kommen dann noch leckere Saucen. Zum Schluss werden noch Röstzwiebeln oder frische Zwiebeln mit Petersilie drauf gestreut.

Lieblingsbuch der Woche: Die Comic-Biographie von Steve Jobs



Ich lese gerne Biographien. Bisher habe ich aber nur rein schriftlich verfasste Biographien gelesen, also nicht in Comic-Form. Als ich das Buch in der Bücherei gesehen habe, musste ich es unbedingt mitnehmen. Der Comic geht natürlich nicht so ins Detail wie die "richtige" Biographie von Steve Jobs, aber das Buch ist sehr unterhaltsam. Wenn es noch andere Comic-Biographien gibt, werde ich sicherlich diese auch mal lesen.

Lieblingsmomen…

Die Trotzphase - Wie geht man bedürfnisorientiert mit der Autonomiephase um?

Bild
Die Autonomiephase oder auch besser bekannt unter Trotzphase ist ein wichtiger Abschnitt in der kindlichen Entwicklung. Das Kind entwickelt in dieser Zeit sein "Ich-Bewusstsein". Es bekommt ein Gefühl dafür, wer es ist und welche Emotionen es hat. Es muss nun lernen, damit umzugehen. Auch Frust und Ärger gehören dazu. Der Beginn und die Dauer variieren je nach dem Erziehungsstil (Wie setzen die Eltern Grenzen?), der Sprachentwicklung, der sozial-emotionalen und der motorischen Entwicklung. Die Autonomiephase beginnt manchmal schon im 2. Lebensjahr. Ab dem 4. Lebensjahr ist sie aber meistens besonders ausgeprägt. In diesem Alter hat das Kind nämlich sich schon sprachlich, sozial-emotional und motorisch weit entwickelt. So eine typische Situation in der Trotzphase gibt es in diesem Alter häufig z.B. im Supermarkt zu beobachten. Die Eltern gehen gemeinsam mit ihrem Kind durch das Geschäft, alles ist in Ordnung. An der Kasse angekommen, sieht das Kind einen leckeren Schokoladen…

Wochenende in Bildern 17./ 18. Februar 2018

Bild
Eigentlich wollten wir dieses Wochenende einen Ausflug machen. Die Kinder hatten aber alle keine Lust. Anna wollte lieber, dass ihre Freundin bei uns schläft. Morten und Mila wollten lieber in aller Ruhe spielen. In der Woche waren die Kinder auch viel unterwegs. Da ist es ja auch kein Wunder, dass sie es am Wochenende dann auch genießen, in den Tag hineinzuleben und einfach nur zu spielen.


Am Samstag war Patrick so nett und hatte nach der Arbeit Brötchen für uns mitgenommen. Also musste ich morgens nicht zum Bäcker. Da habe ich im Winter bei 0 Grad auch wirklich nichts gegen.


Nach dem Frühstück kam Annas Freundin. Sie blieb das ganze Wochenende. Morten und Mila wollten draußen spielen. Also habe ich die Zeit genutzt und habe mal wieder Wäsche zusammen gelegt.


Zum Abendessen haben wir dann Brot gebacken, Dips und Antipasti gemacht.


Abends haben wir dann Popcorn gegessen und "Das kleine Gespenst" geguckt.


Sonntag wollten die Kinder mal eine ordentliche Salami zum Frühstück ha…

5 Freitagslieblinge vom 16. Februar 2018

Bild
Lieblingsessen der Woche: Schokoladen-Kokoskuchen


Am Montag hatten wir Hunger auf Kuchen. Ich hatte aber keine Lust einkaufen zu fahren. Also habe ich einfach aus den Zutaten, die wir zu Hause hatten, einen Kuchen gebacken. Heraus kam dieser sehr leckere Schokoladen-Kokoskuchen. 
Lieblingsbuch der Woche: "Ein Zuhause für immer" von Gill Lewis


Das Buch "Ein Zuhause für immer" ist ein Jugendbuch ab 10 Jahren. Ich habe es Montag in der Bücherei entdeckt. Die Geschichte behandelt die Themen "Depressionen, Pflegefamilie, Zwangsstörungen und Autismus" auf eine sehr schöne, einfühlsame Art. Viele Begriffe werden gar nicht genau benannt. Wenn man sich aber etwas mit der Thematik auskennt, versteht man sofort, um was es sich handelt. Das Buch gehört im Moment definitiv zu meinen Lieblingsbüchern. 

Lieblingsmoment mit den Kindern: mit Morten Eis essen gehen


Mila war diese Woche sehr oft verabredet. Sie hat soviele Freunde, dass die Woche fast zu wenig Tage hat. Anna w…

Warum wir mehr Männer in den Kitas brauchen

Bild
Mila und Morten waren vor unserem Umzug gemeinsam im Kindergarten. Die Einrichtung war sehr groß. Es gab fast alles. Ein riesiges Außengelände, eine Turnhalle, einen Speiseraum, tolle Gruppenräume uvm. . Was es aber leider nicht gab, war ein männlicher Erzieher. Manchmal verirrte sich für ein paar Wochen ein Erzieher in den Kindergarten. Leider war er aber immer genauso schnell wieder weg, wie er gekommen war. In Milas jetzigem Kindergarten wurde die Gruppe bewusst gemischt. Das Team hat sich Mühe gegeben, eine bunte Gruppe an Kindern zu finden. Das ist ihnen auch wirklich gelungen. Aber nicht nur die Kindergruppe ist bunt gemischt, sondern auch das Betreuungsteam. Es besteht nicht nur aus Frauen. Ich bemerke wirklich einen gravierenden Unterschied. Warum es gut ist, wenn auch Männer in der Kita arbeiten, möchte ich Euch hier einmal genauer erzählen. 
Männer bringen frischen Wind ins Team
Wenn sich das Betreuungsteam zusammensetzt, um neue Ideen zu sammeln, haben Frauen oft die gleich…

Wenn das Kind nachts plötzlich aufschreit

Bild
Mila wacht seit ein paar Wochen nachts häufiger auf und schreit. Meist etwa 1 bis 2 Stunden nachdem sie eingeschlafen ist. Sie ist dann so nass geschwitzt, dass ich ihr erstmal einen frischen Schlafanzug anziehen muss. Wenn ich mit ihr rede, guckt sie einfach durch mich durch und nimmt mich gar nicht so recht wahr. Nach ein paar Minuten hat sie sich dann wieder beruhigt und schläft einfach weiter. Am nächsten Morgen kann Mila sich an gar nichts mehr erinnern.

Die ersten Male war ich sehr erschrocken und habe mir Sorgen gemacht. Ich habe Fieber gemessen, weil ich dachte, dass sie krank wird. Mittlerweile weiß ich aber was sie hat und möchte Euch gerne davon erzählen. Vielleicht habt Ihr das Phänomen bei Eurem Kind ja auch schon erlebt und wusstet gar nicht, was los ist.

Hierbei handelt es sich um den sogenannten "Nachtschreck". Dieser tritt häufig bei Kindern im Vorschul-und Grundschulalter auf. Das kindliche Gehirn hat in diesem Alter meistens noch Probleme mit dem Übergang…

Wochenende in Bildern 10./ 11. Februar 2018

Bild
Dieses Wochenende erging es uns wie wahrscheinlich vielen Familien im Moment. Die Grippewelle hat uns mal wieder fest im Griff. So langsam frage ich mich, wie mein Mann es eigentlich schafft, dass er bisher davon verschont geblieben ist. Hauptsächlich bestand das Wochenende deshalb aus Tee und Taschentüchern. Ich wollte in der Zwischenzeit schon streiken. Aber Patrick ist ja der Meinung, dass das nicht geht. Also hilft wohl nur: Augen zu und durch.


Ausnahmsweise begann das Wochenende mal nicht mit einem schönen Frühstück. Denn hier hatte wirklich niemand Hunger. Patrick lag nach der Arbeit im Bett. Ich habe mir dann mit den Kindern einen warmen Kakao gemacht. Bis nachmittags waren die Kinder damit beschäftigt, sich Höhlen in Mortens Zimmer zu bauen. 

Ich habe es mir in der Zwischenzeit mit meiner coolen Taschentuch-Box auf dem Sofa gemütlich gemacht. 

Am Wochenende machen wir ja oft Pizzatag. Diesen Samstag gab es für Patrick und die Kinder selbstgemachte Pizzabrötchen. Ich hatte imme…

5 Freitagslieblinge vom 09. Februar 2018

Bild
Letzte Woche hatte ich mich ja noch gefreut, dass wir wieder alle gesund sind. Naja, da habe ich mich wohl zu früh gefreut. Erst hatte es Anna erwischt und nun mich. Fieber, Halsschmerzen, Schüttelfrost, Husten, Gliederschmerzen. Das volle Programm. Weil uns mit Fieber auch nicht schon kalt genug war, ist auch noch unsere Heizung kaputt gegangen. Wir hatten aber einen ganz tollen Handwerker, der am gleichen Tag noch zu uns gekommen ist. Nun läuft die Heizung wieder. Ist auch wirklich besser, wenn die Temperatur draußen teilweise -8 Grad beträgt. Anna ist nun wieder gesund, aber ich bin immer noch nicht fit. Bei 3 Kindern komme ich natürlich nicht so oft dazu, mich auszukurieren. Aber so geht es ja fast allen Müttern. Deshalb war diese Woche auch sehr ruhig. Anna war die ganze Woche nicht in der Schule und mit Morten und Mila habe ich nur die wirklich wichtigen Termine wahrgenommen. Der Rest muss eben warten, bin ich wieder gesund bin.

Lieblingsessen der Woche: Bananenmuffins mit Schoko…

Selbstfindung, Selbstfürsorge & 1000 Fragen an dich selbst #4

Bild
-Blogparade- Heute gibt es den 4. Teil der Blogparade von PINKEPANK.
Worum es bei dieser Blogparade überhaupt geht, kannst Du im 1. Teil lesen (Teil 1). 
61) Glaubst du an ein Leben nach dem Tod?
Früher hat mich die Frage überhaupt nicht interessiert. Seit dem Tod meines Bruders habe ich mich das aber öfter gefragt. Ich wünsche es mir, aber glaube nicht so richtig dran.

62) Auf wen bist du böse?
Es gibt da schon Personen, auf die ich böse bin. Eigentlich war ich böse auf sie, mittlerweile sind sie mir ziemlich egal geworden.

63) Fährst du häufig mit öffentlichen Verkehrsmitteln?
Eigentlich nie. Als wir vom Dorf in die Stadt gezogen sind, habe ich mir vorgenommen, öfter mit dem Bus zu fahren. Aber wenn man ein Auto vor der Tür stehen hat, ist es doch bequemer ins Auto zu steigen, als zur Bushaltestelle zu gehen.

64) Was hat dir am meisten Kummer bereitet?
Der Tod meines Bruders. Seitdem versuche ich, das Beste aus meinem Leben zu machen. Denn schließlich könnte es jeden Moment vorbei sein.

Wochenende in Bildern 03./ 04. Februar 2018

Bild
Am Samstag klingelte um 7 Uhr der Wecker. Wir wollten nämlich wegfahren. Bis 5 Personen fertig sind und der Hund seine Gassirunde hatte, dauert es ja immer etwas. Bevor wir losgefahren sind, haben wir erstmal zusammen gefrühstückt. 

Als wir alle fertig waren, haben wir meine Eltern abgeholt und sind ins "Multimar Wattforum" nach Tönning gefahren.


Dort kann man viel über die Tierwelt der Nordsee lernen. Ich bin ja der Meinung, dass man erstmal die Tiere aus der Region kennen sollte, bevor man viel über Elefanten und Co lernt.


Wir haben stundenlang die Meeresbewohner bestaunt. Falls Ihr auch in der Nähe wohnt, lohnt sich ein Besuch wirklich.


Auf dem Weg nach Hause haben wir bei Mc Donalds angehalten.


Dort haben wir verwundert festgestellt, dass man neuerdings so ein Teil bekommt und das fertige Essen an den Tisch gebracht wird. 

Der Sonntag begann nicht so gut. Nachdem Morten endlich wieder gesund war, hatte es nun Anna erwischt. 

Also stärkten wir uns alle mit ordentlich Vit…